Rotkalk - Das Kalkputz-System für innen und außenRotkalk - Das Kalkputz-System für innen und außen

GestaltungHarmonische Farbklänge auf rein natürlicher Basis bieten viel Gestaltungsspielraum

Weiter

Mit Farben und Strukturen Akzente setzen

Design und Gestaltung mit Rotkalk
  • Rotkalk Farbe
  • Rotkalk Struktur
  • Rotkalk Filz 05
  • Rotkalk Filz 1
  • Rotkalk Filz 2

Rotkalk besitzt durch den Anteil an rötlichem Ziegelmehl bereits eine dezent warme Note. Die Leichtigkeit dieses Farbklangs in Verbindung mit der feinen Struktur des Edelputzes verleiht den Räumen eine besondere Ausstrahlung und ist für viele Rotkalk Entdecker bereits Grund genug für die klare Entscheidung: Natürlich Rotkalk an die Wände. In seiner natürlichen Schönheit oder eingefärbt mit mineralischen Pigmenten sorgt Rotkalk auch optisch für eine einzigartige Raumatmosphäre.

Die Varianten der Oberflächenstruktur von Rotkalk Oberputzen reichen von fein, glatt oder rustikal bis hin zu edlem Marmor- oder lichtreflektierendem Glimmeranteil. Darüber hinaus bieten sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sowohl in der Struktur der Oberfläche als auch mit Rotkalk Farbe. Diese wurde speziell für die raumluftaktiven Eigenschaften des Putzes entwickelt und darauf abgestimmt. Als hoch diffusionsoffene Silikatfarbe für den Erstanstrich oder auch die Renovierung erhält sie die Aufnahmefähigkeit von Rotkalk, den aktiven Schadstoffabbau sowie die Regulierung der Raumluftfeuchte.

Umfassend und kompetent beraten zu den Möglichkeiten Fachunternehmen wie Maler- und Stuckateurbetriebe. Gerne geben deren Experten einen sichtbaren und fühlbaren Eindruck der Unterschiede anhand von Anschauungsmaterial.

Zur Profi-Suche

Interview: "Wir müssen den Zusammenhang schaffen zwischen Design, Ästhetik und Technik."Ein Gespräch mit dem Architekten Andreas Schanzenbach, freier Architekt. Seit zwölf Jahren setzt er in seinen Projekten auf Rotkalk als Innenputz.

Standards für Niedrigenergiehäuser werden u.a. durch adäquate Dämmung erreicht. Design und Architektur stehen nicht im Widerspruch dazu. Die Verwendung gesunder Baustoffe, wie Rotkalk für den Innenputz, lässt sich sogar ideal damit kombinieren.

Architekten sind in der Regel sehr designorientiert. Welche Rolle spielt bei Ihren Planungen das Raumklima?

Andreas Schanzenbach: Für Architekten spielt Gestaltung eine große Rolle. Doch letztlich müssen wir den Zusammenhang schaffen zwischen Design, Ästhetik und Technik. Gerade im Wohnbereich ist es extrem wichtig darauf zu achten, dass sich der Bauherr und Kunde später in seinen vier Wänden wohlfühlt. Dazu gehört als wichtige Aufgabe das Innenraumklima zu planen und umzusetzen. Mit einem hochwertigen System wie Rotkalk gelingt das eigentlich optimal. Und auch gestalterisch sind alle Möglichkeiten vorhanden – von feinen bis stärker strukturierten oder ganz glatten Oberflächen reicht das Spektrum, das zur Wahl steht.

Gesteigerte Energieeffizienz ist heute beim Bauen obligatorisch. Inwiefern ist dies mit gesundem Raumklima in Einklang zu bringen?

Andreas Schanzenbach: Ja, Energieeffizienz ist heute ein ganz großes Thema! Im Prinzip erlaubt uns die Bautechnik, wie sie in den letzten Jahren praktiziert wird, Innenräume hermetisch abzuriegeln. Gerade hier müssen wir natürlich schauen, dass die Feuchtigkeit reguliert wird. Rotkalk als offenes Wandputz-System eignet sich da wirklich ideal, weil dieses System Feuchtigkeit aufnehmen und eben auch wieder nach Bedarf abgeben kann. Dadurch schaffen wir ein Behaglichkeitsumfeld im Innenraum, das außergewöhnlich gut ist.

Sind Bauherren heute eventuell sensibler, was das Thema Raumklima betrifft?

Andreas Schanzenbach: Nun, es gibt inzwischen schon einige Bauherren, die besonderen Wert auf ein gesundes Innenraumklima legen. In der Regel ist es aber so, dass die meisten eben nur einmal bauen. Oft fehlt der direkte Vergleich, was gesundes und weniger gesundes Raumklima ist. Wenn man allerdings häufiger Wohnsituationen mit oder ohne Rotkalk-Systeme erlebt, dann spürt man den Unterschied sehr deutlich. Mit Rotkalk ist das Innenraumklima wirklich sehr viel besser.

Für vieles gibt es Normen beim Bau, warum eigentlich nicht beim Gesundheitsschutz der künftigen Bewohner?

Andreas Schanzenbach:Gesundheit setzt man wohl einfach voraus und genauso wohl ein gesundes Raumklima. Wir Menschen haben eben keine eindeutigen Sensoren zum Beispiel für Luftfeuchtigkeit. Es ist schwierig gesundes Raumklima in übergeordneten Normen darzustellen.

Warum empfehlen Sie Rotkalk?

Andreas Schanzenbach: Vieles spricht für Rotkalk, weil es als hoch diffusionsoffenes rein mineralisches Putzsystem eben die angesprochene, problematische Feuchtigkeit in Innenräumen regulieren kann. Und weil dieser Kalkputz die Fähigkeit besitzt Schadstoffe aufzunehmen und abzubauen. Rotkalk an den Wänden wirkt wie eine natürliche Klimaanlage, die für gesundes Raumklima rund um die Uhr sorgt. Deshalb fühlt man sich in Räumen, die mit Rotkalk verputzt sind, einfach extrem wohl. Wenn wir heute planen, dann empfehlen wir im Einfamilienhaus-Bereich Rotkalk, weil wir von diesem System wirklich überzeugt sind und beste Erfahrungen gemacht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • System Rotkalk

    System Rotkalk

    Rotkalk wurde vom Institut für Baubiologie in Rosenheim mit dem Prüfsiegel "Geprüft und empfholen vom IBR" ausgezeichnet. zum System Rotkalk
  • Produktübersicht

    Produktübersicht

    Hier finden Sie eine Übersicht aller Rotkalk-Produkte. zur Produktübersicht
  • Dokumenten-Center

    Dokumenten-Center

    Hier finden Sie das Rotkalk-Magazin "InnenLeben", Prüfsiegel sowie technische Unterlagen und Sicherheitsdatenblätter zum Download. zum Dokumenten-Center
  • Profi-Suche

    Profi-Suche

    Hier können Sie nach Rotkalk-Händlern und -Verarbeitern in Ihrer Nähe suchen. zur Profi-Suche